Die Blumeninsel

Der Name Madeira allein lässt bei vielen Menschen die Herzen höher schlagen, denn diese Insel im Atlantik wird auch als Blumeninsel bezeichnet und ist ein Sehnsuchtsziel vieler. Die Insel gehört zu Portugal und die Hauptstadt ist Funchal, in der knapp die Hälfte der gesamten Inselbevölkerung lebt. Diese Insel ist für Wanderer, Sportler und Entdecker ein Paradies. Wer jedoch helle Sandstrände sucht, ist hier falsch. Die Küsten fallen teilweise sehr steil ins Meer ab und durch den vulkanischen Ursprung sind die wenigen und kleinen Strände eher schwarz und mit groben Kieselsteinen bedeckt.

Wir haben uns ein Auto gemietet und sind auf den teils extrem steilen und kurvigen Straßen kreuz und quer unterwegs gewesen. Dabei haben uns – wie immer – die aktuellen Geldbörsen und Geldbeutel unserer Serien Portofino, Wellington, Tobago und Toronto begleitet.

Auch in diesem frühen Frühjahr war das Wetter mit jeweils um die 20 Grad sehr angenehm und für aktives Draußensein geradezu ideal. Allerdings unterschätzt man bei diesen milden Temperaturen schnell die Kraft der Sonne, denn diese ist, gemäß dem Breitengrad von Marokko, entsprechend intensiv.

Die höchste Erhebung ist übrigens der Pico Ruivo mit über 1.800 Metern. Vor der Küste gibt es eine reiche Meerefauna mit Walen und Delphinen, die auch uns begegnet sind. Insgesamt eine tolle Insel für Menschen, die gern aktiv sind, die Sport treiben möchten und die Freude an der überwältigenden Natur an Land und im Meer haben.